09.03.2020 16:49 Alter: 78 days
Kategorie: Aktuell, Home, SVS I, Herren, News, Spielbericht
Von: Sylvia

Herren I: TĂŒrkspor Stuttgart – SV Sillenbuch I 3:5 (0:2)

Deutliche FĂŒhrung gegen Ende noch gefĂ€hrdet


Dass der SV Sillenbuch ausgerechnet an diesem Spieltag mit der Partie bei TĂŒrkspor Stuttgart die Tabellen-Spitzenreiter-Position ĂŒbernehmen wĂŒrde, hielten die Wenigsten fĂŒr wahrscheinlich. Zumal Plattenhardt bei Zuffenhausen angetreten war, letztendlich aber unerwartet den KĂŒrzeren zog. Dessen ungeachtet strahlte der SVS von Beginn an seinen Siegeswillen aus und fĂŒhrte nach einer guten Viertelstunde durch Treffer von Lukas Schmidt bereits mit 0:2 (13.+16.). ZunĂ€chst verwandelte Schmidt die ausgezeichnete Flanke von Jerry Nkamanyi volley, dann passte ihm Lasse BethĂ€user vorausschauend und clever durch die Abwehrreihe. Die weiteren Attacken der Sillenbucher Elf im Verlauf des ersten Durchganges blieben ergebnislos. TĂŒrkspor hielt eher aggressiv dagegen, doch die provozierend erzwungenen FreistĂ¶ĂŸe brachten den Gastgebern maximal ein Streifen der Ă€ußeren Torangel ein. Sie drĂŒckten insbesondere vor dem Halbzeitpfiff gewaltig, aber die SVS-Defensive stand hervorragend und Keeper Manu MĂŒmmler lenkte einen der letzten gefĂ€hrlichen AbschlĂŒsse einhĂ€ndig ĂŒber die Latte.

Sofort nach dem Kabinengang hĂ€tte Sillenbuch erneut zuschlagen können. Nkamanyi hatte sich entlang der Seitenlinie wieder energisch durchgesetzt, woraufhin Louis Schmidt den Zweikampf im Torraum nur noch mit einer Drehung beenden konnte und das Ziel lediglich um Millimeter verfehlte. Dennoch erhöhte der SVS auf 0:3 in der 48. Minute, als ein Kontrahent den nahe der Torauslinie getretenen Freistoß von Jonas Fischer ins Netz leitete. Ab jetzt sahen sich die GrĂŒnen hĂ€ufiger in massiver BedrĂ€ngnis, verteidigten aber nach wie vor bombensicher. Eigene VorstĂ¶ĂŸe ergaben sich seltener als bisher, was den aus der Zweiten ausgeliehenen Robert Gulde in Minute 69 nicht daran hinderte, auf ein viel umjubeltes 0:4 zu erhöhen, nachdem Lukas Schmidt den hart umkĂ€mpften Ball ins Zentrum befördert hatte. Mittlerweile bewiesen die TĂŒrken, dass sie ohne die zuvor dramatischen Auftritte einen richtig guten Fußball spielen können. Schon lĂ€ngst lag der Anschlusstreffer in der Luft, trotzdem fiel das 1:4 erst in der 80. Minute. Zwei Minuten spĂ€ter bescherte den Gastgebern deren nicht geahndetes Handspiel kurz hinter der Mittellinie das 2:4, weil die SVS-Defensive aufgrund des Regelverstoßes nicht mehr reagierte, was jedoch auch daran gelegen haben könnte, dass nach einer immensen Laufleistung die Beine schwerer wurden. TĂŒrkspor roch Lunte und machte noch mehr Druck, worauf Keeper MĂŒmmler zwar zunĂ€chst mit einer Parade glĂ€nzte, die nĂ€chste Aktion aber zum 3:4 (87.) statt in die Maschen sauste. Die infolgedessen nochmals allseitig mobilisierten Ressourcen sorgten fĂŒr eine unbeschreibliche Spannung. Der SVS wehrte sich heftig, auch trotz der wiederum nicht bestraften Spuckattacke mitten in Fischers Gesicht. Schließlich schob Luca Krieglstein in Minute 94 das von hinten erhaltene, weite Zuspiel besonnen hinaus auf Ruben Kimmig, der mit dem finalen 3:5 zur allgemeinen Erlösung beitrug.

FĂŒr den SVS I spielten: Manuel MĂŒmmler – Fabio Di Cerbo, Marco Schlecker, Jannik Schuller, Thomas Duda – Lukas Schmidt (2) / 75. Fabian Geißel, Ruben Kimmig (1), Jonas Fischer (1), Jerry Nkamanyi / 78. Luca Krieglstein – Louis Schmidt / 53. Tom Kruse, Lasse BethĂ€user / 65. Robert Gulde (1)

Die nÀchsten Spiele:
Sonntag, 15. MĂ€rz

13:00 Uhr: SV Sillenbuch II – FK Sarajevo Stuttgart
15:00 Uhr: SV Sillenbuch I - GFV Ermis Metanastis Stuttgart

Sonntag, 22. MĂ€rz
13:00 Uhr: TB UntertĂŒrkheim II - SV Sillenbuch II
15:00 Uhr: TB UntertĂŒrkheim I - SV Sillenbuch I

Sonntag, 29. MĂ€rz
13:00 Uhr: SV Sillenbuch II - SV Hoffeld
15:00 Uhr: SV Sillenbuch I - Croatia Stuttgart