08.10.2018 15:46 Alter: 63 days
Kategorie: Aktuell, Home, Herren, SVS I, Spielbericht, News
Von: Sylvie

Herren I: Spvgg Cannstatt I – SV Sillenbuch I 3:4 (1:2)

Pechsträhne überwunden?


Äußerst kampflustig und ebenso wachsam startete der SV Sillenbuch in die Partie bei der gleichfalls stark aufspielenden Spvgg Cannstatt. Schon kurz nach dem Anpfiff hätte es im Kasten der Gastgeber klingeln können, aber Nico Hering erwischte den weit geschlagenen Service von Jonas Fischer nicht richtig. Dafür zauberte Hering eine Viertelstunde später die Vorlage von Luca Krieglstein aus der Drehung heraus über die Fingerspitzen des gegnerischen Schlussmanns zur 0:1-Führung ins Netz. Krieglstein selbst erzielte nach Einwurf das beruhigende 0:2 in Minute 28. Auf der anderen Seite präsentierte sich Keeper Manu Mümmler mal wieder in Bestform und hatte über die gesamte erste Halbzeit jede Cannstatter Attacke sicher im Griff. Vor der Pause erhöhte der SVS nochmals den Druck und das nächste Tor lag in der Luft. Ausgerechnet in dieser Phase entwickelte sich im Sillenbucher Strafraum die in den Schlussminuten einzige und erstmals wirklich kritische Situation, in der die Spvgg zum 1:2 (44.) aus kurzer Distanz frei zum Schuss kam.

Den ungünstigen Anschlusstreffer bügelte die SVS-Elf in der 48. Minute sofort wieder aus. Einwurf Thomi Duda, Weiterleitung durch Konsti Beckmann, und Luca Krieglstein schob das Ding flach durch etliche Beine zum 1:3 über die Linie. Mehrere Angriffe brachten den Cannstatter Torwart enorm in Schwierigkeiten, jedoch musste auch Mümmler auf der Hut sein. Dessen Vorderleute agierten in Minute 61 nicht konsequent genug, woraufhin er gegen das 2:3 machtlos war. Während die Gastgeber eher lange Pässe bevorzugten, begeisterte Sillenbuch immer öfter mit kurzen Ballkontakten und einer nach wie vor großartigen Laufleistung. Doch die meisten Abschlüsse knallten haarscharf am Alu vorbei an den Torzaun. Bis Luca Krieglstein mit einem Fernschuss zum verdienten 2:4 ins lange Eck seinen Hattrick vervollständigte. In der 78. trübte der Unparteiische seine bis dahin makellose Bilanz durch eine klare Fehlentscheidung, indem er den Treffer von Alex Ersing als Abseits wertete, obwohl die Kugel von vorne gepasst worden war. Selbst zuzuschreiben hat sich der SVS das 3:4 in der 80. Minute, das aus einem eigenen Einwurf zustande kam. Zwei Takte darauf legte Jonas Fischer ein beeindruckendes Solo hin, wurde aber direkt vor der Strafraumgrenze in bester Schussposition jäh gefällt, wodurch Cannstatt eine eindeutige rote Karte kassierte. Die verbleibende Zeit hatte es nochmals in sich, doch Sillenbuch belohnte sich maximal mit einem Lattentreffer und Manu Mümmler sicherte das Spielgerät mit dem Schlusspfiff ein letztes Mal.

Für den SVS I spielten: Manuel Mümmler – Niklas Gerber, Marco Schlecker, Thomas Duda, Jannik Schuller – Marius Kraus / 67. Alex Ersing, Konstantin Beckmann, Vincent Ojukwu, Jonas Fischer – Luca Krieglstein (3), Nico Hering (1) / 55. Lasse Bethäuser

Die nächsten Spiele:
Sonntag, 14. Oktober

13:00 Uhr: SV Sillenbuch II - FC Feuerbach
15:00 Uhr: SV Sillenbuch I - TSVgg Plattenhardt I

Dienstag, 16. Oktober (Bezirkspokal Runde 2)
19:30 Uhr: SV Rot - SV Sillenbuch I

Sonntag, 21. Oktober
13:00 Uhr: TĂĽrkspor Stuttgart II - SV Sillenbuch II
15:00 Uhr: TĂĽrkspor Stuttgart I - SV Sillenbuch I