05.11.2018 14:49 Alter: 11 days
Kategorie: Aktuell, Home, SVS I, Herren, Spielbericht, News
Von: Sylvie

Herren I: MTV Stuttgart I – SV Sillenbuch I 2:3 (0:1)

Allen Widrigkeiten getrotzt


In Anbetracht des bedenklich miesen Punktekontos wollte der SV Sillenbuch heute so richtig angreifen. Selten war die Gelegenheit derart gĂŒnstig, denn der MTV Stuttgart befand sich erstaunlicherweise punktgleich ebenfalls tief im Tabellenkeller und belegte einen Platz hinter dem SVS. Als das Match wegen des angeordneten Trikotwechsels der Sillenbucher zur besseren Unterscheidung des Unparteiischen mit viertelstĂŒndlicher VerspĂ€tung endlich beginnen konnte, setzten die GĂ€ste ihr Vorhaben sofort in die Tat um. Lasse BethĂ€user bediente von außen Sascha Blessing, der zur frĂŒhen 1:0-FĂŒhrung (2.) nur noch einschieben musste. Gleich darauf hĂ€tte der SVS sogar fast noch erhöhen können, doch diesmal war der gegnerische TorhĂŒter zur Stelle. Keine drei Minuten spĂ€ter antwortete der MTV mit einem Lattentreffer. Etwas weniger spektakulĂ€r ging es weiter, trotzdem war die Partie nichts fĂŒr schwache Nerven. Mal hatten die Gastgeber Oberwasser, mal drĂŒckten die Sillenbucher gewaltig. Zwischendurch wĂ€re so mancher Pfiff wĂŒnschenswert gewesen. Trotzdem ergaben sich fĂŒr den SVS noch hochkarĂ€tige Möglichkeiten. Zum Beispiel in Minute 28 durch das blitzschnelle Handeln nach Abschlag Manu MĂŒmmler ĂŒber BethĂ€user auf Blessing, dessen Granate der MTV-Keeper in letzter Not gerade noch wegfausten konnte. Oder als Konsti Beckmann in der 42. Minute den Ballbesitz vorbildlich behauptete, den Abschluss aber leider nur neben den Außenpfosten knallte. Auch mit dem aus vielversprechender Distanz nicht scharf genug getretenen Freistoß in der Nachspielzeit konnte Marco Schlecker den gegnerischen Schlussmann nicht ĂŒberwinden.

Weiterhin angriffslustig kam Sillenbuch aus der Kabine, musste aber auf den zuvor mehrfach ungestraft angegangenen BethĂ€user verletzungsbedingt verzichten. Dennoch setzte der SVS sofort wieder Akzente, wĂ€hrend die Gastgeber anfangs wenig ausrichteten. ZunĂ€chst stieg Jonas Fischer am 16er mal wieder einen Kopf höher als der großgewachsene Gegner, um die von Micha Neumaier ausgegrabene Kugel an Sascha Blessing weiterzuleiten, aber der MTV-Schlussmann blieb aufmerksam. Doch die dritte Großchance in der 51. Minute nutzte Konsti Beckmann nach Passspiel von Nico Hering auf Sascha Blessing bei unĂŒbersichtlicher Situation im Torraum zum absolut verdienten 0:2. Weitere gefĂ€hrliche Gelegenheiten folgten. Nun ging der MTV hĂ€ufiger unangemessen, aber nach wie vor ohne Konsequenzen dazwischen. Hatte der SVS in Minute 70 wieder einmal einen Pfiff vermisst, freuten sich die Hausherren im selben Spielzug ĂŒber den empörenden Elfmeter zum 1:2-Anschlusstreffer, obwohl Juli Kausch lediglich den Ball gespielt hatte. Sofort hĂ€tte Jonas Fischer Kontra geben können, aber das Leder hĂŒpfte nur auf die Latte. Sillenbuch hatte inzwischen gegen zunehmend einseitige Entscheidungen zu kĂ€mpfen und kassierte mehrere gelbe Karten, eine unverstĂ€ndlicher als die andere. Umso mehr Jubel erzeugte das 1:3 in der 81. Minute. Ein Gegner hatte den Abschlag von MĂŒmmler auf Luca Krieglstein verlĂ€ngert, woraufhin Blessing erneut zuschlug. Trotzdem war die Partie noch nicht in trockenen TĂŒchern. Es galt noch einen Pfostenschuss der MTVler zu ĂŒberstehen und in der 90. nach einer missglĂŒckten Abwehraktion das unhaltbare 2:3 hinzunehmen. Letzter Aufreger war die Angabe der Nachspielzeit von sage und schreibe vier Minuten, obwohl es keinerlei zeitraubende Unterbrechung gegeben hatte. Schade, dass Krieglstein den von Fischer zuletzt clever eroberten und sauber gepassten Ball nicht mehr versenken konnte. Aber egal, wichtig ist, dass die drei Punkte heimgeschaukelt wurden. Zudem ist es zumindest in diesem Jahrzehnt noch nie gelungen, ĂŒber die Erste des MTV zu triumphieren, bisher standen lediglich zwei Unentschieden zu Buche. Jetzt ist Sillenbuch aus der Abstiegszone heraus auf Rang 11 geklettert, kann sich aber noch lange nicht ausruhen, sondern muss unbedingt nachlegen.

FĂŒr den SVS I spielten: Manuel MĂŒmmler – Michael Neumaier, Marco Schlecker, Jannik Schuller, Julian Kausch – Lasse BethĂ€user / 47. Alex Ersing, Konstantin Beckmann (1), Vincent Ojukwu, Jonas Fischer – Sascha Blessing (2) / 89. Dennis Schönle, Nico Hering / 61. Luca Krieglstein

Die nÀchsten Spiele:
Sonntag, 11. November

12:30 Uhr: SVS II - TSV Bernhausen II
14:30 Uhr: SVS - TSV Bernhausen

Sonntag, 18. November
12:30 Uhr: FK Sarajevo Stuttgart - SVS II
15:30 Uhr: OFK Beograd Stuttgart - SVS